Ist deskriptive Statistik schwer?

Ist deskriptive Statistik schwer

Ist deskriptive Statistik schwer? Deskriptive Statistik ist für viele Studenten eine unliebsame Disziplin, da sie als besonders schwierig wahrgenommen wird. Dieser Eindruck entsteht bei Studenten vor allem dadurch, dass die deskriptive Statistik auf mathematischen und vor allem stochastischen Methoden beruht. Und dann sind auch noch die ganzen Lehrbücher der Disziplin voll mit kompliziert aussehenden Formeln. Dabei wollten die wenigsten Studenten, die sich mit deskriptiver Statistik beschäftigen müssen, Mathe studieren!

Aber jetzt mal Hand aufs Herz – von einem Absolventen an dich Studenten: Es kommt extrem selten vor, dass man diese ganzen komplizierten Formeln wirklich mal per Hand ausrechnen muss. Mich hat nach einem Tutorium zu „Methoden der empirischen Sozialforschung II“ mal ein Student gefragt, ob es fürs Bestehen der Klausur reicht, wenn er die ganzen Maßzahlen ausrechnen, aber nicht interpretieren kann. Ich musste mir einen blöden Spruch darüber, dass wir hier Wissenschaftler und keine Taschenrechner ausbilden, wirklich stark verkneifen. Und warum ist das wohl so? Weil wir für das Berechnen der ganzen Formeln und Maßzahlen Statistiksoftware wie SPSS, Stata, R und viele mehr haben, die uns die ganze Arbeit abnehmen.

Zugegeben, dann kommt aber trotzdem die eine Klausur, wo du dann doch mal Rechnen musst. Aber jetzt verrate ich dir noch ein Geheimnis: Komplizierte Formeln auszurechnen erfordert viel Zeit. Zeit die man in der Klausur nicht hat. Ergo werden die ganz komplizierten Formeln und Verfahren sehr wahrscheinlich nicht vorkommen! Vom Mathe-Standpunkt ist deskriptive Statistik also nicht wirklich als schwer zu bezeichnen.

Ich glaube, der Hauptgrund, warum so viele Studenten angst vor Statistik haben liegt in der Panikmache der höheren Semester. Aber die kann man wirklich ignorieren. Das einzige, was einem in der Statistik wirklich das Bein stellen könnte, wäre die Interpretation der Daten. Hier ist es einfach wichtig, die Wertebereiche der einzelnen Maßzahlen zu kennen und die Interpretation des Vorzeichens nicht zu vergessen! Du hast trotzdem Angst vor Statistik? Erfahre HIER, was du dagegen tun kannst.

Deskriptive Statistik im Studium – in 5 Schritten zu deiner Topnote!

Deskriptive Statistik ist ein fester Bestandteil vieler Studiengänge, Semester für Semester quälen sich tausende von Studierenden durch die entsprechenden Vorlesungen, Seminare und Module. ich verwende das Wort quälen an dieser Stelle bewusst, denn die deskriptive Statistik ist bei vielen Studenten mit einigen, nicht sehr schmeichelhaften Adjektiven belegt. Das habe ich damals als Student am eigenen Leib erfahren und erlebe es heute als Dozent ebenfalls zu genüge[…]